Reinigung von Mülltonnen – praktische Tipps

Die Hitze und der Inhalt sind verantwortlich für üble Gerüche. Auf die Hitze haben Sie nur bedingt Einfluss, beispielsweise durch ein schattiges Plätzchen oder eine gute Mülltonnenverkleidung für Ihre Mülltonne. Auf den Inhalt haben Sie sehr wohl Einfluss, insbesondere darauf, wie der Müll in der Tonne landet. Was in den Restmüll gehört, erfahren Sie in einem weiteren Artikel
  • Das beste Mittel ist natürlich ein Hochdruckreiniger. Doch wer hat einen solchen zur Hand? Oder was tun, wenn nicht der nötige Platz für die Reinigung gegeben ist? Hier bietet sich der Gully am Straßenrand an.
  • Nehmen Sie einen ganz normalen Gartenschlauch und spritzen Sie die Tonne gründlich aus. Stellen Sie die Düse auf einen möglichst harten Strahl und arbeiten Sie sich vom oberen Rand nach unten. Gießen Sie dabei in regelmäßigen Abständen das Wasser in den Gully aus.
  • Am Ende reinigen Sie den inneren Boden der Mülltonne. Ist die erste Reinigung vollzogen, stellen Sie das Gefäß auf den Kopf, so kann das Restwasser auslaufen. Danach nehmen Sie eine grobe, harte Bürste zur Hand. Etwas eingestreutes Waschpulver hilft Ihnen dabei, den Schmutz aufzulösen. Es hilft auch, die alten Geruchsstoffe zu entfernen.
  • Ein altes Hausmittel wie Essigessenz, die Sie im richtigen Verhältnis verdünnen, hilft Ihnen ebenso, den Geruch zu entfernen – zudem wirkt der Essig desinfizierend. Der Essig, noch stärker die Essenz, tötet auch Larven von Maden ab, die Sie nicht sehen.
  • Egal, mit was Sie arbeiten: Vergessen Sie dabei auf keinen Fall, eine Schutzbrille zu tragen. Diese ist auch bei normaler Reinigung schon sinnvoll, da harte Bürsten gerne kleine Wasserspritzer hervorrufen. Weder Waschpulver noch sonstige Mittel, hier auch Keime, sollten in Ihre Augen gelangen.
  • Wenn Sie ein größeres Projekt starten müssen, da der Schmutz sehr alt ist, dann ist es sogar sinnvoll, eine Fettcreme im Gesicht aufzutragen. So bleiben keine Bakterien auf Ihrer Haut haften. Zudem sind Gummihandschuhe ratsam.
  • Ist gerade kein Gartenschlauch zur Hand, nutzen Sie einen Wassereimer oder einen Wasserkanister. Sie sollten sich dabei in der Nähe eines Wasserhahns befinden, damit Sie nicht zu oft laufen müssen. Übrigens können Sie diese Arbeit auch auf dem Balkon verrichten, sofern ein Wasserabfluss vorhanden ist. Dabei sollten Sie darauf achten, dass das Wasser über ein Rohr in die Kanalisation abgeleitet wird.
  • Nach verrichteter Arbeit, lassen Sie die Tonne gut austrocknen. Es bietet sich an, sie innen mit alten Zeitungen trocken reiben. Danach lassen Sie die Tonne offen im Freien stehen, wenn Sie keinen Unterstand haben.
  • Mülltonnenboxen von Gero-Metall helfen dabei die unschönen Mülltonnen im Eingangsbereich des Hauses zu kaschieren.

Zum Shop